Luxushotel Türkei

Luxushotels – Luxusurlaub in der Türkei

Luxusulaub ist ein neuer Trend in der Reisebranche, auch wenn dieser nur für einen recht kleinen Nutzerkreis gedacht ist. Ein besonderer Trend hinsichtlich der Urlaubsorte in Sachen Luxusurlaub ist neben Monaco, St.Tropez und Nizza inzwischen auch die türkische Riviera. Hier […]

Strand bei Kampen

Luxusurlaub in Kampen auf Sylt

Insbesondere im Sommer bevölkern zahlreiche nationale und auch internationale Touristen die Nordseeinsel Sylt. Die vielseitige Insel mit dem Wattenmeer auf der einen und dem manchmal wilden Meer auf der anderen Seite bietet tausende Hotelzimmer, Appartements oder Ferienhäuser. Der Ort Kampen, […]

Eiffelturm Paris

Paris – Immer eine Reise wert

Wenige Städte auf der Welt bieten für die Phantasie der Menschen ein derart aufregendes Klima wie Paris. Die Ideen und Vorstellungen, die mit dieser Stadt verbunden werden, sprießen mit geradezu erstaunlicher Geschwindigkeit aus den Köpfen der Menschen. Der Eiffelturm, die […]

Mountainbike

Mountain Bike Tipp Dolomiten

Grundsätzlich kann man mit dem Mountainbike natürlich überall dort unterwegs sein, wo dies mit anderen Fahrrädern auch möglich ist. Der besondere Reiz des Mountainbiking besteht allerdings darin, dass man auch Strecken befahren kann, die einem normalen Straßenfahrrad nicht so leicht […]

Strassenszene auf Kuba

Kuba – Mehr als Strand und Meer

Ganz nach amerikanischem Vorbild bietet Kuba auch eine für uns Europäer eher ungewohnte Art der Zerstreuung an: die Jagd, die vielleicht einen barbarischen Beigeschmack hat, die aber auch auf Kuba der Erhaltung der durch den menschlichen Eingriff oft bedrohten Ökosysteme […]

 

Ausflugstip im Frühjahr: Die Filmfestspiele in Cannes

Hotel in Cannes

Jedes Jahr findet das bedeutendste Filmfest der Welt in Cannes statt. Die Stadt Cannes in Südfrankreich hat ca. 70.000 Einwohner und ist als Badeort an der Côte d’Azur bekannt. Inmitten der Stadt befindet sich der zwei kilometerlange Boulevard, von dessen östlichem Ende sich ein Ausblick auf das Casino, die Hotels und das Palais des Festivals et des Congres bietet. Hier findet im Mai jeden Jahres das bekannte Filmereignis statt. Dann wimmelt es im Ort von Prominenten, Journalisten und Touristen. Cannes ist immer Mittelpunkt für jeden, der etwas mit Filmen zu tun hat.

Offizielles Poster 2016

Offizielles Poster 2016

Ursprünglich wurden die Filmfestspiele schon im Jahre 1939 vom damaligen französischen Kulturminister eröffnet, mussten aber infolge des Krieges ausfallen. Erst im Jahr 1946 fanden sie erneut statt und das sollte von nun an jährlich geschehen. Nur zweimal fielen sie wegen Geldmangels aus.

Jedes Jahr wird eine neue internationale Jury berufen. Sie wählt dann die Preisträger aus. Der wichtigste Preis, der seit 1955 vergeben wird, ist die Goldene Palme für den besten Film. Daneben gibt es viele andere Preise wie den Großen Preis der Jury, den Spezialpreis der Jury, den Preis der Internationalen Filmkritik und die Goldene Kamera für ein Erstlingswerk. Die entsprechenden Preise werden stets vom Schweizer Juwelier Chopard hergestellt und wurden auch schon auf einer sehr bekannten Hochzeit Düsseldorf gesichtet. Hier handelt es sich um einen Industriellen, der den Preis vor einigen Jahren ersteigerte.

Mittlerweile haben 2015 die 68. Filmfestspiele stattgefunden und die Kritiker, Akteure und natürlich alle Fans der Filmbranche warten gespannt auf das nächste Großereignis. Cannes war und ist das Mekka der Filmschaffenden und nirgendwo anders trifft man so viele Prominente. Nutzen Sie diese wunderschöne Möglichkeit und planen Sie im Rahmen Ihrer Rundreisen Frankreich oder Ihrer Jugendfreizeiten in Frankreich doch ein Abstecher in Cannes ein. Denn Cannes bietet auch neben den Filmspielen viele spannende Aspekte, die eine Reise lohnenswert machen. Die rund 70.000 Einwohner große Stadt ist auch bei Badeurlaubern ein beliebtes Ziel. Wer auf einen gewissen Luxus nicht verzichten möchte, und direkt in Cannes übernachten will, ist in den riesigen Ferienwohnungen direkt am Strand oder mitten in der Stadt am Besten aufgehoben.

Ín diesem Jahr finden die Festspiele vom 11. bis 22. Mai statt. Nähere Informationen zum Programm finden Sie hier. Erfahrungsgemäß lohnt es sich fühzeitig zu buchen.

Mit dem richtigen Koffer immer ein bisschen Luxus bei sich haben

Kofferset

Vor jeder Reise muss man sich die Frage stellen, welchen Koffer man mitnehmen möchte. Bei der Entscheidungsfindung spielen wichtige Faktoren eine Rolle. Wie lange werde ich verreisen? Was möchte ich transportieren? Was für eine Art Urlaub ist geplant beziehungsweise welche Gegenstände, Kleidungsstücke etc. müssen unbedingt mit von der Partie sein? Gerade wenn Sie einen Urlaub in einem luxuriösen Ferienhaus planen, möchten Sie mit Sicherheit ja auch ein bisschen Luxus von Zuhause mitbringen. Womöglich eignet sich da nicht jeder Koffer für Ihre Zwecke. Aus diesem Grund stellen wir Ihnen hier einmal die gängigsten Produkte vor.

Von Verschleiß keine Spur: der Hartschalenkoffer

Ein besonderer Vorteil von Hartschalenkoffern ist ihre überaus stabile Oberfläche. Hier müssen Sie sich nie Sorgen machen, dass Ihrem Koffer durch eine allzu unsanfte Behandlung Schaden zugefügt werden könnte. Außerdem hält ein Koffer mit einer harten Oberfläche auch starken Belastungen über einen längeren Zeitraum hinweg Stand. Obwohl diese Koffer in der Regel etwas mehr kosten, kann man in diesem Fall doch von einer guten Investition sprechen – auf lange Sicht können Sie nur davon profitieren. Schließlich bieten Hartschalenkoffer durch zahlreiche Extras wie Tragegurte, Rollen und Sicherheitsschlösser einigen Komfort. Viele Modelle verfügen im Übrigen auch über eine stilvolle und zum Teil schon luxuriöse Innenausstattung – so zum Beispiel die Produkte von Rimowa.

Der Stauraum des Semi-Hartschalenkoffers ist dehnbar

Im Gegensatz zum herkömmlichen Hartschalenkoffer ist die Oberfläche des Semi- also Halb-Hartschalenkoffers etwas elastischer. Dies hat natürlich zur Folge, dass Ihre Wertsachen und persönlichen Habseligkeiten etwas angreifbarer von außen sind. Mittels verstärkter Ecken und Kanten kann jedoch in der Regel nicht wirklich etwas passieren. Außerdem bietet die nachgiebigere Oberfläche einen enormen Vorteil gegenüber dem Hartschalenkoffer, da Sie das Volumen des Koffers sehr viel weiter ausreizen können. Um es deutlich zu machen: Sie können sehr viel mit Ihrem Koffer transportieren. Da man in einem Urlaub im Ferienhaus ja schon einmal den einen oder anderen Gegenstand mehr mitnehmen muss, sind diese Koffer immer eine tolle Alternative.

Der Weichschalenkoffer: federleicht und flexibel

In einem Weichschalenkoffer können Sie tatsächlich eine ganze Menge verstauen. Durch die flexible Oberfläche lässt sich das Fassungsvermögen des Innenraums optimal ausnutzen. Außerdem ist das geringe Eigengewicht des Rimowa Koffers äußerst angenehm, wenn es ans Koffertragen geht. Um dies jedoch zu erreichen, wird für gewöhnlich auf einen richtigen Innenrahmen verzichtet. Stattdessen werden Verstärkungen am Boden und an den Seiten des Koffers angebracht. So sind Ihre Habseligkeiten je nach Qualität des Koffers teilweise relativ ungeschützt.

Luxushotels – Luxusurlaub in der Türkei

Luxushotel Türkei

Luxusulaub ist ein neuer Trend in der Reisebranche, auch wenn dieser nur für einen recht kleinen Nutzerkreis gedacht ist. Ein besonderer Trend hinsichtlich der Urlaubsorte in Sachen Luxusurlaub ist neben Monaco, St.Tropez und Nizza inzwischen auch die türkische Riviera. Hier ist es nun eine Frage des Geschmacks und des Geldbeutels, ob man sich lieber für ein Luxusferienhaus oder einfach für ein Luxushotel in der Türkei entscheidet. Besonders in den beliebten Ferienorten Antalya, Adana und Side schießen neben den Touristenhotels inzwischen die Luxusunterkünfte wie Pilze aus den Böden – natürlich an deutlich exklusiveren Plätzen. Zielgruppe sind hier primär Türkei-Urlauber aus Deutschland, England, Russland und den Niederlanden, die einerseits gerne Urlaub in der Türkei machen und andererseits auch über das nötige „Kleingeld“ verfügen.

Die Perlen der Türkei

Wer einen Luxusurlaub in der Türkei machen möchte, wird natürlich mit deutlich höheren Preisen rechnen müssen als in einem gängigen Tourismushotel. Die normalen Preise für einen Türkei Urlaub, die zwischen 400 und 800 Euro für einen einwöchigen Türkeiurlaub inklusive Flug und Unterkunft mit Halbpension pro Person liegen, werden bei einem Luxusurlaub deutlich überschritten.

Hier muss man, je nach Hotel und Ort, mit Preisen zwischen 200 und 500 Euro pro Übernachtung rechnen – erhält dafür aber ein Ambiente, welches deutlich höher liegt. Dies fängt schon bei der Lage des Hotels bzw. des Ferienhauses an. Hier werden nur die Perlen in der Türkei angeboten. Dazu kommt eine exklusive Einrichtung, die keine Wünsche offen lässt. Vergoldete Wasserhähne, mehrere Großbilderfernseher, exklusive Luxusmöbel und ein eigener Telefonanschluss sind nur einige der Vorzüge. Je nach Unterkunft und Lage des Ferienhauses in der Türkei, existiert auch ein eigener Hubschrauberlandeplatz oder ein Anlegesteg für das eigene Boot. Hier kann man dann sehr schnell die tolle Landschaft und das blaue Meer der türkischen Riviera genießen.

Ferienhaus am Meer – Urlaub für jedermann

Timmendorfer-Strand

02Urlaub in einem Ferienhaus am Meer ist einfach wunderschön und erholsam. Es gibt so viele verschiedene Urlaubsorte auf dieser Welt, in denen sich ein unvergesslicher Urlaub direkt am Meer erleben lässt. Ein Ferienhaus am Meer hat dabei natürlich viele Vorteile, da man sich völlig frei entfalten kann und es großen Platz bietet. Eine Alternative zu einem Ferienhaus am Meer wäre eine Ferienwohnung, diese sind meist günstiger und auch kleiner. Es kommt ganz darauf an, wie und mit wem, man seinen Urlaub am Meer verbringen möchte. Sehr schön ist es in jedem Fall, wenn man abends auf der Veranda oder einem Balkon sitzt und dem Rauschen des Meeres lauscht. Das ist Erholung pur. Besonders ein Familienurlaub lässt sich in einem Ferienhaus am Meer sehr gut erleben, denn ein Ferienhaus bietet ausreichend Platz und man stört mit Kindern keine anderen Gäste und wird auch selbst nicht gestört. Zudem ist man so völlig ungebunden und kann quasi kommen und gehen wann man möchte. Derselbe Vorteil hat natürlich auch eine Ferienwohnung. Kinder lieben Urlaub am Meer und wer einmal Urlaub am Meer gemacht hat, wird es immer wieder wiederholen wollen.

Eine Ferienwohnung ist auch sehr gut geeignet für Paare ohne Kinder oder Singles, da sie im Allgemeinen kleiner und kostengünstiger sind. Sowohl Ferienhäuser als auch Ferienwohnungen sind möbliert und man kann sofort mit dem Erholen anfangen.

Ferienwohnung direkt am Timmendorfer Strand

Man muss nicht erst in die Ferne schweifen, um Urlaub am Meer zu erleben. Auch in Deutschland gibt es eine Menge schöner Orte, in denen man direkt am Strand, eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus am Meer buchen kann. Wunderschön ist beispielsweise der Timmendorfer Strand. Hier in unberührter und wahrlich wunderschöner Natur, kann man einen sehr schönen Urlaub verleben. Egal ob allein, als Paar oder gar als Familie, hier gibt es für jeden das Richtige. Es bieten sich hier vor allen Dingen viele Freizeitmöglichkeiten, wie Wandern, Radfahren, Surfen, Segeln, Tauchen oder Boot fahren, auf der Ostsee. Auch gibt es in vielen Orten die Möglichkeit ein Thermalbad zu besuchen oder auch Kinos und Theater, sind in unmittelbarer Nähe zu den Urlaubsorten.

Ein Ferienhaus am Meer oder auch die Ferienwohnungen, sind hier voll ausgestattet und man braucht sich nur einrichten und schon kann der Urlaub beginnen. In einem Reisebüro oder im Internet kann man sich vorab über die richtige Ferienregion und über verschiedene Angebote an Ferienhäusern und Ferienwohnungen informieren und auch direkt buchen.

Die herrlichen Landschaften in den verschiedenen Ferienregionen an der Ostsee sind wahrlich eine Reise wert. Und vor allen Dingen braucht man nicht erst weit reisen, um in den Genuss eines wunderschönen Ferienhauses am Meer und der damit verbundenen Erholung zu kommen.

Ferienhaus-Buchung – Was sollte beachtet werden?

Ferienhaus

Ein Urlaub im Ferienhaus ist etwas ganz besonderes und für die Urlauber mit Sicherheit ein unvergessliches Erlebnis. Doch nicht immer kann das Feriendomizil tatsächlich halten, was Reisebüro oder Vermieter versprochen haben. Die großzügig ausgestattete moderne Luxus-Villa vom Foto entpuppt sich so manches Mal als weitaus weniger komfortable Bruchbude. Damit am Urlaubsort keine böse Überraschung wartet, sollte bereits vor der Buchung einer Ferienunterkunft einiges beachtet werden.

Bereits bevor man sich für ein Ferienhaus-Angebot entscheidet, sollte man sich einige wichtige Fragen stellen. Unter anderem sollte geklärt werden, ob die favorisierte Unterkunft wirklich ausreichenden Platz für alle mitreisenden Personen bietet. Im Zweifelsfall lieber für ein größeres Haus entscheiden und einige Euros mehr bezahlen, als im Urlaub aus Platzmangel auf dem Fußboden schlafen zu müssen.

Tiere erlaubt?

Sind Haustiere erlaubt? Wer Hund, Katze und Co. mit auf Reisen nehmen möchte, sollte mit dem Ferienhausvermieter möglichst vorher abklären, ob diese in der gemieteten Unterkunft überhaupt erlaubt sind. Oder am besten gleich gezielt nach einem hundefreundlichen Ferienhaus suchen. Auch wenn Tiere explizit erlaubt sind, sollte vor der Reise mit dem Vermieter geklärt werden, unter welchen gesonderten Bedingungen Tier erlaubt sind. Manche Ferienhausvermieter verbieten Hunden aus hygienischen Gründen zum Beispiel den Zutritt in die Schlafzimmer.

Versteckte Zusatzkosten?

Vor der Buchung sollte man zudem unbedingt abklären, welche Leistungen im Mietpreis enthalten sind und für welche Nebenleistungen zusätzliche gebühren anfallen. Bei manchen Anbietern ist zum Beispiel die Endreinigung nicht im Preis enthalten und muss extra bezahlt werden. Andere Vermieter verzichten hingegen darauf, ihren Feriengästen die Endreinigung in Rechnung zu stellen.

Auch die Kosten für Strom und Gas variieren von Anbieter zu Anbieter erheblich. Auch in Hinblick auf die Energiekosten sollte man sich deswegen im Vorfeld genau erkundigen.

Die schönsten Skigebiete in den Alpen

Silvretta Montafon

Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club e.V. (ADAC) hat vor Kurzem die schönsten Skigebiete in den Alpen gekürt und in einem Ski Guide zusammengefasst. Das praktische Nachschlagwerk zählt von der Anzahl der Skilifte über alle Pistenkilometer bis hin zu den Skipasspreisen alle nötigen Informationen auf, die man für seinen nächsten Urlaub durchaus nutzen kann.

Neben den zehn besten Skigebieten in Bezug auf die Ski alpin, die Familienfreundlichkeit und den Langlauf gibt es drei neue Aufsteiger in dieser Saison, die in ihrer jeweiligen Kategorie als bester Skiort gekürt wurden. Welche das sind, erfahren Sie hier.

Von Österreich bis Italien

Im österreichischen Silvretta Montafon verbinden zwei neue Bahnen den Skigroßraum mit dem Hochjochgebiet. Das Gebiet überzeugt durch seine Mischung aus abwechslungsreichen Talabfahrten, sportlichen Herausforderungen, Freestyle-Möglichkeiten und Familienspaß. Die Abfahrten besitzen eine Gesamtlänge von 200 Kilometern, die längste davon ist mit 14 Kilometern in Schwarzköpfle (St. Gallenkirch). Ein Skipass kostet für Erwachsene am Tag 42 Euro, für sechs Tage 194 Euro. Das Erlebnisbahn Alpine Coaster Golm und das Fahren mit einer Pistenraupe gehören zu den Highlights in Montafon.

Die italienischen Großraumgebieten Folgarida-Marilleva und Madonna di Campiglio sind ganz neu mit den Seilbahnen und Skipisten von Pinzolo verbunden und bieten ihren Touristen somit eine stolze 150 Kilometer lange Abfahrtstrecke inklusive 55 Liftanlagen und Brenta-Kulisse. Die längste Skiabfahrt befindet sich in Grostè (Madonna di Campiglio) und ist leicht zu fahren. Ein Skipass kostet am Tag 40 Euro pro Erwachsener, für sechs Tage ca. 245 Euro. Im autofreien Ortskern kann man derweil gemütlich bummeln gehen oder mit der Snowtubing-Bahn in Pinzolo fahren.

Madonna di Campiglio

Wieder zurück in Österreich kann man alle Skiorte der Hochkönig Region aufgrund der Kabinenbahn-Verbindung Hintermoos-Hinterthal komplett per Ski erkunden, ohne einen Bus zu nutzen. Weiter wurde der Bürglalm-Schlepplift durch eine moderne Sesselbahn ersetzt. In dem modernen Skizentrum kostet ein Skipass 42,50 Euro am Tag und 210 Euro für sechs Tage – während dieser Zeit kann man die 150 km Gesamtlänge der Abfahrten erkunden, die längste Abfahrt in Dachegg-Mühlbach/Talstation herunterfahren oder mit der Snowtubing-Bahn in Mühlbach fahren.

Bergwandern – Die schönsten Ferienorte

Wandern_Berge

Einen Urlaub in den Bergen verbringen und dabei die schönsten Seite der Natur kennenlernen. Ein Urlaub in den Bergen kann sehr abwechslungsreich gestaltet werden. Hier gibt es verschiedene Wanderwege in verschiedenen Schwierigkeitsstufen und so eignet sich ein Wanderurlaub in bestimmten Regionen auch für Familien.

In Europa finden sich viele wunderschöne Gebiete, die sich für das Bergwandern anbieten. In Schweden kann der höchste Berg des Landes bestiegen werden. Der Weg führt durch einsame Wälder und vorbei an wunderschön gelegenen Seen. Im Einklang mit der Natur kann man hier Kraft aus der Ruhe schöpfen. Die Schweiz ist bekannt für ihre schönen Strecken, die zum Bergwandern einladen. Die hohen Berge in den Alpen sind eine kleine Herausforderung für Wanderer. Hier durchquert man kleine Dörfer und erfreut sich am wunderschönen Ausblick. Das Matterhorn kann erklommen werden. Allerdings sollte man für den Aufstieg etwas Erfahrung haben. Auch in Spanien und Portugal finden sich tolle Routen zum Bergwandern.

Bergwandern im Allgäu

Bergwandern im Allgäu

Bergwandern auf der ganzen Welt

Auch im Rest der Welt gibt es tolle Routen zum Bergwandern. Auch auf den Kapverdischen Inseln kann man einen tollen Wanderurlaub verbringen. Wenn man sich hier an den Aufstieg macht, kann man immer wieder einen Blick auf den Strand und den Atlantik werfen. Die Natur zeigt sich hier von Ihrer schönsten Seite. In den kleinen Bergdörfern kann mit den Einheimischen in Kontakt treten und so die Kultur des Landes hautnah erleben.

Berge und Meer auf den Kapverden

Berge und Meer auf den Kapverden

Auch in Kanada gibt es wunderschöne Strecken für eine Wanderung. Durch die Gebiete der Nationalparks. Hier kann man Tiere in ihrem natürlichen Umfeld bestaunen und die wunderschöne Landschaft genießen. Dunkle Wälder, malerische Seelandschaften und hohe Berge lassen das Herz von Naturliebhabern höher schlagen. Die Rockie Mountains bieten auch für geübte Wanderer noch eine Herausforderung.

Luxusurlaub in Kampen auf Sylt

Strand bei Kampen

Insbesondere im Sommer bevölkern zahlreiche nationale und auch internationale Touristen die Nordseeinsel Sylt. Die vielseitige Insel mit dem Wattenmeer auf der einen und dem manchmal wilden Meer auf der anderen Seite bietet tausende Hotelzimmer, Appartements oder Ferienhäuser. Der Ort Kampen, der nördlich von Westerland gelegen ist, zieht dabei jene Urlauber an, die einen höheren Anspruch an Lage und Unterkunft stellen.

Auch im Urlaub nicht auf Luxus verzichten

Urlauber, die den Luxus lieben und auch ihre Urlaubstage in einer exklusiven Immobilie verbringen möchten, finden im Ort Kampen äußerst luxuriöse Ferienhäuser in priviligierten Lagen vor. Unterkünfte in Kampen gehören zwar gewiss nicht zu den erschwinglichsten, dafür aber zu den exklusivsten Unterkünften der Insel. Die Häuser sind ruhig gelegen und man kann oftmals von allen Zimmern aus den traumhaften Blick auf das Meer genießen. Zum Strand sind es meist nur wenige Minuten und auch zu den nächstgelegenen Einkaufsmöglichkeiten ist es niemals weit. Die Immobilien sind mit einem exquisiten Interieur ausgestattet, das keine Wünsche offen lässt.

Luxuswohnen auf Sylt

Der Kontrast aus traditionellem Reetdach und teuren exklusiven Materialien im Inneren der Häuser machen dabei einen besonderen Reiz aus. In den Luxusferienhäusern finden anspruchsvolle Reisende Gemälde und Antiquitäten vor und für die Kinder steht in den meisten Fällen ein großes Naturgrundstück zum Entdecken bereit. Für die nötige Entspannung nach einem Tag am Strand sorgt ein Besuch in der hauseigenen Sauna. Kühle Abende, an denen der frische Nordseewind um die Häuser pfeift, können vor dem flackernden Feuer des wärmenden Kamins verbracht werden.

Prominente lieben den idyllischen Ort

Wolfgang Joop auf SyltKampen ist insbesondere auch unter Prominenten sehr beliebt. So treffen sich jährlich viele Berühmtheiten zum Krebsessen oder feiern im Traditionsclub “Pony” bis in die frühen Morgenstunden. Wer auf Promi-Jagd gehen möchte, trifft in Kampen meist diejenigen Prominenten, die momentan die Seiten der Boulevardzeitschriften füllen. Sehen und gesehen werden ist hier das Motto der Stars und Sternchen.

 

Dünenlandschaft rund um Kampen

Leuchtturm SyltDie Kampener Dünen sind ein faszinierendes Produkt der Natur, welches in Jahrhunderten durch Sand und viel Wind geschaffen wurde. Mitten in Kampen liegt die 52,5 Meter hohe Uwe-Düne, welche die höchste Erhöhung der Insel darstellt. Über eine Treppe hat man nach 109 Stufen die Aussichtsplattform erreicht und kann von ihr aus den spektakulären Rundumblick genießen. Bei gutem Wetter kann man zumindest mithilfe eines Fernglases die gesamte Insel überblicken. Die unter Urlaubern beliebten Dünen stehen jedoch unter Naturschutz und dürfen nur auf ausgewiesenen Wegen oder eigens angefertigten Holzplankenstegen betreten werden. Ein Spaziergang durch die Dünenlandschaft lohnt sich dennoch in jedem Fall.

Paris – Immer eine Reise wert

Eiffelturm Paris

Wenige Städte auf der Welt bieten für die Phantasie der Menschen ein derart aufregendes Klima wie Paris. Die Ideen und Vorstellungen, die mit dieser Stadt verbunden werden, sprießen mit geradezu erstaunlicher Geschwindigkeit aus den Köpfen der Menschen.

Der Eiffelturm, die gemütlichen Bistros, exquisite Küche sind ebenso fest mit der französischen Hauptstadt verbunden wie die Liebe, aber auch die „Sündhaftigkeit“ legendärer Pariser Etablissements. Paris gilt als die Metropole der Lebenslust, wobei man den Bewohnern in beiden klassischen Disziplinen dieser Kunst Weltrang zuspricht – nämlich in der Kunst des Genießens auf der einen und in der Kunst der Liebe auf der anderen.

„Mia San Mia“ auf Französisch

Wahrscheinlich liegt diese Weltprominenz der Stadt nicht zuletzt an der zentralistischen Ausrichtung Frankreichs – nicht umsonst bezeichnen Pariser alle Regionen des Landes, die außerhalb „ihrer“ Stadt liegen, als Provinz. Dies liegt allerdings weniger an dem wirklich provinziellen Charakter der weiter entfernten Städte sondern vielmehr an der auf kultureller Führerschaft begründeten Selbstsicherheit (oder sollte man unfreundlicher „Arroganz“ sagen?) der Bewohner von Paris.

Sei es wie es ist – die meisten Besucher interessieren sich nicht besonders für diese innerfranzösischen Machtkämpfe, und so ist es auch kaum im Interesse von Reisenden, ein Urteil über die Vorreiterstellung der französischen Metropole gegenüber anderen Orten im Land abzugeben.

Unbestritten ist allerdings, dass die Stellung der Stadt im gesamten Land überaus wichtig ist. Paris ist nicht nur ein kulturelles Zentrum, wie man in Frankreich keine zweites findet, sondern auch der Mittelpunkt der französischen Modewelt und des Lifestyles. Wenn etwas in Paris die Menschen erobert – sei es Musik oder auch ein Kleidungsstück – so ist sein Siegeszug außerhalb der Stadt schon beinahe sicher.

Ebenso unbestritten, dass die Stadt bei den Besuchern Frankreichs eine sehr große Beliebtheit genießt – kaum ein Reisender, der, wenn er eine französische Stadt zu besuchen plant, dabei nicht als erstes an Paris denkt.

Insider-Tipp: Die Piratenbar Barberousse

Bar Barberousse

Es gibt hier sicher eine Vielzahl besonderer Lokalitäten, die es wert sind besucht zu werden. Wer das Besondere sucht, sollte unbedingt einen Abstecher in die Bar „Barberousse“ einplanen. Neben einem unglaublichen Angebot an unterschiedlichsten Rumsorten, macht vor allem die Einrichtung als „echtes Piratenloch“ den Charme des Lokals aus. Von der Dekoration über den Aufbau des Ladens bis hin zum vorhandenen Angebot, die Bar macht ihrem berühmt berüchtigten Namensgeber aller Ehre. Der Umstand, dass sie eher etwas versteckt in einer Seitenstraße daherkommt, führt nicht dazu, dass die Bar leer wäre. Nur die Kundschaft ist erlesener, denn hierher verirren sich mehr Pariser als Touristen.

Mountain Bike Tipp Dolomiten

Mountainbike

Grundsätzlich kann man mit dem Mountainbike natürlich überall dort unterwegs sein, wo dies mit anderen Fahrrädern auch möglich ist. Der besondere Reiz des Mountainbiking besteht allerdings darin, dass man auch Strecken befahren kann, die einem normalen Straßenfahrrad nicht so leicht zugänglich sind.

Ausflugsziel Dolomiten

Strecken dieser Art findet man in den Dolomiten recht leicht, so dass man als ambitionierter Mountainbiker keine Schwierigkeiten haben sollte, die richtige Auswahl zu treffen. Besonders beliebt sind allerdings die Strecken aus dem Ersten Weltkrieg, die ursprünglich für Maultiertransporte errichtet worden waren.

Es handelt sich um Versorgungs- und Transportstrecken, die während des Krieges genutzt werden sollten, um einigermaßen unbemerkt und sicher die Truppen versorgen zu können, weshalb es sich um regelrechte Schleichwege handelt, dabei aber normalerweise nur mäßig steil ist.

Mountainbike Extrem

Das Netz dieser Strecken gilt als ein beliebtes Ziel für Mountainbiker aus aller Welt, da es meist recht gut erhalten und für Personenkraftwagen gesperrt ist. Am dichtesten ist es im ehemaligen Nachschubgebiet der Front in der Fanes- und Sennesgruppe, wo man folglich eine breite Auswahl interessanter Strecken vorfindet. Mountainbike-Führer für die Dolomiten erwähnen diese Strecken meist ausführlich.