Archive for the ‘Europa’ Category

Ausflugstip im Frühjahr: Die Filmfestspiele in Cannes

Hotel in Cannes

Jedes Jahr findet das bedeutendste Filmfest der Welt in Cannes statt. Die Stadt Cannes in Südfrankreich hat ca. 70.000 Einwohner und ist als Badeort an der Côte d’Azur bekannt. Inmitten der Stadt befindet sich der zwei kilometerlange Boulevard, von dessen östlichem Ende sich ein Ausblick auf das Casino, die Hotels und das Palais des Festivals et des Congres bietet. Hier findet im Mai jeden Jahres das bekannte Filmereignis statt. Dann wimmelt es im Ort von Prominenten, Journalisten und Touristen. Cannes ist immer Mittelpunkt für jeden, der etwas mit Filmen zu tun hat.

Offizielles Poster 2016

Offizielles Poster 2016

Ursprünglich wurden die Filmfestspiele schon im Jahre 1939 vom damaligen französischen Kulturminister eröffnet, mussten aber infolge des Krieges ausfallen. Erst im Jahr 1946 fanden sie erneut statt und das sollte von nun an jährlich geschehen. Nur zweimal fielen sie wegen Geldmangels aus.

Jedes Jahr wird eine neue internationale Jury berufen. Sie wählt dann die Preisträger aus. Der wichtigste Preis, der seit 1955 vergeben wird, ist die Goldene Palme für den besten Film. Daneben gibt es viele andere Preise wie den Großen Preis der Jury, den Spezialpreis der Jury, den Preis der Internationalen Filmkritik und die Goldene Kamera für ein Erstlingswerk. Die entsprechenden Preise werden stets vom Schweizer Juwelier Chopard hergestellt und wurden auch schon auf einer sehr bekannten Hochzeit Düsseldorf gesichtet. Hier handelt es sich um einen Industriellen, der den Preis vor einigen Jahren ersteigerte.

Mittlerweile haben 2015 die 68. Filmfestspiele stattgefunden und die Kritiker, Akteure und natürlich alle Fans der Filmbranche warten gespannt auf das nächste Großereignis. Cannes war und ist das Mekka der Filmschaffenden und nirgendwo anders trifft man so viele Prominente. Nutzen Sie diese wunderschöne Möglichkeit und planen Sie im Rahmen Ihrer Rundreisen Frankreich oder Ihrer Jugendfreizeiten in Frankreich doch ein Abstecher in Cannes ein. Denn Cannes bietet auch neben den Filmspielen viele spannende Aspekte, die eine Reise lohnenswert machen. Die rund 70.000 Einwohner große Stadt ist auch bei Badeurlaubern ein beliebtes Ziel. Wer auf einen gewissen Luxus nicht verzichten möchte, und direkt in Cannes übernachten will, ist in den riesigen Ferienwohnungen direkt am Strand oder mitten in der Stadt am Besten aufgehoben.

Ín diesem Jahr finden die Festspiele vom 11. bis 22. Mai statt. Nähere Informationen zum Programm finden Sie hier. Erfahrungsgemäß lohnt es sich fühzeitig zu buchen.

Die schönsten Skigebiete in den Alpen

Silvretta Montafon

Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club e.V. (ADAC) hat vor Kurzem die schönsten Skigebiete in den Alpen gekürt und in einem Ski Guide zusammengefasst. Das praktische Nachschlagwerk zählt von der Anzahl der Skilifte über alle Pistenkilometer bis hin zu den Skipasspreisen alle nötigen Informationen auf, die man für seinen nächsten Urlaub durchaus nutzen kann.

Neben den zehn besten Skigebieten in Bezug auf die Ski alpin, die Familienfreundlichkeit und den Langlauf gibt es drei neue Aufsteiger in dieser Saison, die in ihrer jeweiligen Kategorie als bester Skiort gekürt wurden. Welche das sind, erfahren Sie hier.

Von Österreich bis Italien

Im österreichischen Silvretta Montafon verbinden zwei neue Bahnen den Skigroßraum mit dem Hochjochgebiet. Das Gebiet überzeugt durch seine Mischung aus abwechslungsreichen Talabfahrten, sportlichen Herausforderungen, Freestyle-Möglichkeiten und Familienspaß. Die Abfahrten besitzen eine Gesamtlänge von 200 Kilometern, die längste davon ist mit 14 Kilometern in Schwarzköpfle (St. Gallenkirch). Ein Skipass kostet für Erwachsene am Tag 42 Euro, für sechs Tage 194 Euro. Das Erlebnisbahn Alpine Coaster Golm und das Fahren mit einer Pistenraupe gehören zu den Highlights in Montafon.

Die italienischen Großraumgebieten Folgarida-Marilleva und Madonna di Campiglio sind ganz neu mit den Seilbahnen und Skipisten von Pinzolo verbunden und bieten ihren Touristen somit eine stolze 150 Kilometer lange Abfahrtstrecke inklusive 55 Liftanlagen und Brenta-Kulisse. Die längste Skiabfahrt befindet sich in Grostè (Madonna di Campiglio) und ist leicht zu fahren. Ein Skipass kostet am Tag 40 Euro pro Erwachsener, für sechs Tage ca. 245 Euro. Im autofreien Ortskern kann man derweil gemütlich bummeln gehen oder mit der Snowtubing-Bahn in Pinzolo fahren.

Madonna di Campiglio

Wieder zurück in Österreich kann man alle Skiorte der Hochkönig Region aufgrund der Kabinenbahn-Verbindung Hintermoos-Hinterthal komplett per Ski erkunden, ohne einen Bus zu nutzen. Weiter wurde der Bürglalm-Schlepplift durch eine moderne Sesselbahn ersetzt. In dem modernen Skizentrum kostet ein Skipass 42,50 Euro am Tag und 210 Euro für sechs Tage – während dieser Zeit kann man die 150 km Gesamtlänge der Abfahrten erkunden, die längste Abfahrt in Dachegg-Mühlbach/Talstation herunterfahren oder mit der Snowtubing-Bahn in Mühlbach fahren.

Paris – Immer eine Reise wert

Eiffelturm Paris

Wenige Städte auf der Welt bieten für die Phantasie der Menschen ein derart aufregendes Klima wie Paris. Die Ideen und Vorstellungen, die mit dieser Stadt verbunden werden, sprießen mit geradezu erstaunlicher Geschwindigkeit aus den Köpfen der Menschen.

Der Eiffelturm, die gemütlichen Bistros, exquisite Küche sind ebenso fest mit der französischen Hauptstadt verbunden wie die Liebe, aber auch die „Sündhaftigkeit“ legendärer Pariser Etablissements. Paris gilt als die Metropole der Lebenslust, wobei man den Bewohnern in beiden klassischen Disziplinen dieser Kunst Weltrang zuspricht – nämlich in der Kunst des Genießens auf der einen und in der Kunst der Liebe auf der anderen.

„Mia San Mia“ auf Französisch

Wahrscheinlich liegt diese Weltprominenz der Stadt nicht zuletzt an der zentralistischen Ausrichtung Frankreichs – nicht umsonst bezeichnen Pariser alle Regionen des Landes, die außerhalb „ihrer“ Stadt liegen, als Provinz. Dies liegt allerdings weniger an dem wirklich provinziellen Charakter der weiter entfernten Städte sondern vielmehr an der auf kultureller Führerschaft begründeten Selbstsicherheit (oder sollte man unfreundlicher „Arroganz“ sagen?) der Bewohner von Paris.

Sei es wie es ist – die meisten Besucher interessieren sich nicht besonders für diese innerfranzösischen Machtkämpfe, und so ist es auch kaum im Interesse von Reisenden, ein Urteil über die Vorreiterstellung der französischen Metropole gegenüber anderen Orten im Land abzugeben.

Unbestritten ist allerdings, dass die Stellung der Stadt im gesamten Land überaus wichtig ist. Paris ist nicht nur ein kulturelles Zentrum, wie man in Frankreich keine zweites findet, sondern auch der Mittelpunkt der französischen Modewelt und des Lifestyles. Wenn etwas in Paris die Menschen erobert – sei es Musik oder auch ein Kleidungsstück – so ist sein Siegeszug außerhalb der Stadt schon beinahe sicher.

Ebenso unbestritten, dass die Stadt bei den Besuchern Frankreichs eine sehr große Beliebtheit genießt – kaum ein Reisender, der, wenn er eine französische Stadt zu besuchen plant, dabei nicht als erstes an Paris denkt.

Insider-Tipp: Die Piratenbar Barberousse

Bar Barberousse

Es gibt hier sicher eine Vielzahl besonderer Lokalitäten, die es wert sind besucht zu werden. Wer das Besondere sucht, sollte unbedingt einen Abstecher in die Bar „Barberousse“ einplanen. Neben einem unglaublichen Angebot an unterschiedlichsten Rumsorten, macht vor allem die Einrichtung als „echtes Piratenloch“ den Charme des Lokals aus. Von der Dekoration über den Aufbau des Ladens bis hin zum vorhandenen Angebot, die Bar macht ihrem berühmt berüchtigten Namensgeber aller Ehre. Der Umstand, dass sie eher etwas versteckt in einer Seitenstraße daherkommt, führt nicht dazu, dass die Bar leer wäre. Nur die Kundschaft ist erlesener, denn hierher verirren sich mehr Pariser als Touristen.

Mountain Bike Tipp Dolomiten

Mountainbike

Grundsätzlich kann man mit dem Mountainbike natürlich überall dort unterwegs sein, wo dies mit anderen Fahrrädern auch möglich ist. Der besondere Reiz des Mountainbiking besteht allerdings darin, dass man auch Strecken befahren kann, die einem normalen Straßenfahrrad nicht so leicht zugänglich sind.

Ausflugsziel Dolomiten

Strecken dieser Art findet man in den Dolomiten recht leicht, so dass man als ambitionierter Mountainbiker keine Schwierigkeiten haben sollte, die richtige Auswahl zu treffen. Besonders beliebt sind allerdings die Strecken aus dem Ersten Weltkrieg, die ursprünglich für Maultiertransporte errichtet worden waren.

Es handelt sich um Versorgungs- und Transportstrecken, die während des Krieges genutzt werden sollten, um einigermaßen unbemerkt und sicher die Truppen versorgen zu können, weshalb es sich um regelrechte Schleichwege handelt, dabei aber normalerweise nur mäßig steil ist.

Mountainbike Extrem

Das Netz dieser Strecken gilt als ein beliebtes Ziel für Mountainbiker aus aller Welt, da es meist recht gut erhalten und für Personenkraftwagen gesperrt ist. Am dichtesten ist es im ehemaligen Nachschubgebiet der Front in der Fanes- und Sennesgruppe, wo man folglich eine breite Auswahl interessanter Strecken vorfindet. Mountainbike-Führer für die Dolomiten erwähnen diese Strecken meist ausführlich.